News

 19 / 3 / 2021

Corona und Schnee: Gemeinsam meistern wir die Herausforderungen


Mehr als nur ein Platzvermieter: Stefan Hochreiter hilft uns stets, dass wir uns wohlfühlen und unter Top-Bedingungen trainieren können!
Mehr als nur ein Platzvermieter: Stefan Hochreiter hilft uns stets, dass wir uns wohlfühlen und unter Top-Bedingungen trainieren können!

DANKE Stefan ... bravo Jungs!!!

 

Vor jedem Training eine Corona-Testung und heute dann auch noch sooo starker Schneefall, dass sogar einige Profispiele abgesagt werden mussten! Und was erleben wir? Ein richtig richtig gutes Training, bei welchem die Burschen mithalfen, den Schnee von der Spielfläche zu bringen, viel Lachen und eine sportliche Top-Leistung! „Da fährst du auch nach so einem Trainingstag zufrieden und happy nach Hause“, grinsen die Trainer unisono.

 

Größter DANK gilt dabei unserem Hausherrn, dem SKW und da vor allem Sektionsleiter Stefan Hochreiter! Er organisierte uns eine Teststraße direkt am Trainingsgelände, damit wir die erhöhten Präventionsmaßnahmen der Behörden erfüllen können (wir müssen nun vor jedem Training einen Corona-Test absolvieren, was uns direkt am Trainingsgelände möglich gemacht wurde) und räumte uns auch den Schnee vorm Sportplatz, damit auch für morgen wieder alles vorbereitet ist!

 

"Gemeinsam erreichen wir mehr" (Slogan des LAZ Wels) und "zusammen wachsen" (Slogan des SKW) ... da treffen sich zwei, die gleich denken und denen die gemeinsamen Lösungen als oberstes Prinzip gelten! DANKE, SKW ... und weiter, immer weiter Jungs! So wird sicher auch einer von euch den Spuren von Dominik Schneider folgen können, dem wir sehr herzlich gratulieren wollen! Der ehemalige "Wösa LAZ'ler" und "Laumbocha Schüler" (Jg 2005, Stammverein SV Gmunden) wurde gestern mit einem Jungprofivertrag ausgestattet und ist am besten Weg, seine Ziele zu erreichen! Alles GUTE Domi und für uns alle gilt: IMMER WEITER und gedanklich positiv bleiben! 

 14 / 2 / 2021

Wir starten in die zweite Trainingswoche! 


Soziale Kontakte einschränken, Covid-Test abgeben und vor jedem Training das aktuelle Gesundheitstagebuch inkl. gemessener Körpertemperatur herzeigen: So schaut der neue Trainingsalltag unserer Spieler aus. Dass wir das gerne in Kauf nehmen, ist klar, schließlich sind unsere Talente froh wieder Fußball spielen zu dürfen. Viele Vereine und Kinder warten nach wie vor auf die Erlaubnis auch selbst wieder aktiv werden zu können. „Wir haben sowohl der Gesellschaft als auch dem gesamten Spitzensport gegenüber eine große Verantwortung“ begründet Ausbildungsleiter Roman Rankl, dass sehr streng auf die Einhaltung des eingereichten Präventionskonzepts geachtet wird. „Vielleicht können wir dadurch beitragen, dass bald wieder alle Vereine spielen dürfen“, hoffen die LAZ’ler, dass alle vor weiteren Ansteckungen verschont bleiben und damit gezeigt werden kann, dass bei Einhaltung aller Vorgaben eine Sportausübung möglich ist.

 

Nach einer intensiven ersten „Spielwoche“ mit vier Trainings-Turniertagen geht es ab Mittwoch wieder in unseren normalen Trainingsbetrieb über, in welchem wir versuchen die Basistechniken in den Phasen des Spiels auszubilden! Zuvor wartet heute wieder unser Online-Athletiktraining mit Vera, in welchem die Jungs ihren Körper für Spitzenleistungen vorbereiten. Und auch hier gilt: Zuerst die Gesundheit, dann der Sport!

 

 14 / 2 / 2021

Es geht wieder los ... kommende Woche nimmt das LAZ das Training wieder auf! 


 

Das LAZ gehört wird nun auch dem Spitzensport zugeordnet und darf somit wieder in den Trainingsbetrieb starten. Nachdem in den vergangenen zwei Wochen alle organisatorischen Dinge vorbereitet wurden um die (berechtigt!) strengen Auflagen erfüllen zu können, können wir nun mit Beginn des zweiten Schulsemesters wieder auf den Rasen.  "Wir stehen nicht nur unserer Gesellschaft gegenüber in der Verantwortung sondern auch dem gesamten Spitzensport", ist sich Ausbildungsleiter Roman Rankl bewusst. Die für Sportler so wichtige Disziplin wird damit auf einem sehr ernsten Wege geschult, denn nur so lässt sich dieses Privileg auch vertreten! 

 

Wir hoffen, dass es bald keinen besonderen Konzepten mehr bedarf und wir alle den Sport wieder so ausüben und unser Leben halbwegs so leben können, wie wir das bisher gewohnt waren. Bleibt's xund  ...   

 

 16 / 1 / 2021

Auch im Lockdown: Wir entwickeln uns weiter und lernen täglich dazu! 


Natürlich fehlt uns das Training am Platz! Natürlich würden wir gerne mehr soziale Kontakte haben, .... natürlich ...  natürlich ... natürlich ...  Aber natürlich hilft es auch nichts darüber zu jammern, was alles schön wäre. Es ist toll, daran zu denken, was schön war. Es ist gut, daran zu denken, was schön werden wird ... es ist aber vor allem wichtig die Möglichkeiten der Gegenwart zu nützen! Wir können jeden Tag lernen, jeden Tag neues erfahren, jeden Tag besser werden! 

 

Daher sind wir stolz auf unsere Talente, die sich wöchentlich bemühen in den Zoom-Einheiten das Beste aus sich zu holen. Die nun lernen, wie wichtig Selbstständigkeit ist und die auch lernen können, dass nicht alles selbstverständlich ist, was uns selbstverständlich erschien! 

 

Auch ein Projekt unseres Fördervereins ist vom Lockdown betroffen. Da wir es aber nicht absagen oder verschieben wollten, hat sich das "Jung-Trainerförderprogramm" nur verlagert und findet nun hauptsächlich virtuell statt! Junge regionale Trainer werden in diesem Projekt ein halbes Jahr mit der Arbeitsweise unserer Talentfördereinrichtung und unseren Partnern vertraut gemacht und können so für ihre Trainertätigkeit dazulernen. "Für mich waren die ersten Einheiten bereits Augenöffner und ich bin sehr gespannt auf die nächsten Monate" verrät einer der jungen Männer nach Absolvierung der ersten Phase! 

 

Mehr über das LAZ Wels und auch über die Projekte unseres Fördervereins sowie im Speziellen das Förderprogramm für Trainer finden unsere Leser demnächst auf unserer Homepage! 

 

Vorerst allen ein glückliches 2021 und "bleibt's xund" 

 

11 / 12 / 20

Musterschüler: Vom Hauptkader in die Bundesliga - aber BASKETBALL!


Der Ball klebt bei Mathias nun an den Händen. (Foto: Swans/R. Fischbacher)
Der Ball klebt bei Mathias nun an den Händen. (Foto: Swans/R. Fischbacher)

Der österreichische Weg - das ist die vorgesehene Marschroute des ÖFB für Fußballtalente in Österreich. Vom Sichtungskader bis hinauf in die Bundesliga bzw. ins Nationalteam soll sich der sportliche Werdegang abzeichnen.

Für Mathias Diemer gilt dieser Weg in einer leicht abgeänderten Form. Er "bog" nach dem Hauptkader in eine andere Ballsportart ab und steht nun auch in der höchsten nationalen Spielklasse - aber im Basketball! Lesen Sie hier nach, warum sich Mathias für diese Abzweigung entschied und welche Gemeinsamkeiten Fußball & Basketball haben.

 

Mit diesem besonderen Musterschüler geht unsere Serie in eine Winterpause. Im Frühjahr werden wir dann fortsetzen und sehr gerne weitere unserer Musterschüler vorstellen.

3 / 12 / 20

Musterschüler: Kevin als Allrounder statt Spezialist in Steyr


Auf jeder Position weiß Kevin, in welche Richtung es geht! Foto: Foto LUI
Auf jeder Position weiß Kevin, in welche Richtung es geht! Foto: Foto LUI

Als Allrounder bezeichnet man Spieler, welche sich nicht nur auf einer Position wohlfühlen und einsetzbar sind. Somit sind solche Spielertypen wichtig für das Gefüge einer Mannschaft. Kevin Brandstätter hat in seiner zweiten Saison bei SK Vorwärts Steyr in der Verteidiger- und Mittelfeldreihe schon alle Positionen bespielt. Lesen Sie im Bericht nach, dass ihn seine aktuelle Doppelbelastung durch einen zweiten Job nicht wirklich stört.

30 / 11 / 20

Training daheim: Unsere Jung-Talente lassen sich die Freude nicht nehmen! 


Auch wenn es für viele nicht verständlich ist warum  unsere Sportschulen und die Leistungssport-Einrichtungen für bis zu 14-Jährige nicht in die Leistungssport-Regelung fallen, so ist es nicht unsere Aufgabe, diese zu hinterfragen! Wir machen aus jeder Situation das Beste und freuen uns, dass viele unserer Talente die Zeit nützen, um daheim an ihrer Technik zu feilen! Einen kleinen Einblick uns Heimtraining liefern unter anderem die Talente des Vorkaders Gmunden (Video) und die Hauptkaderjungs (Anmerkung: das Training in der Gruppe wird im Familienkreis absolviert!) . Übt fleißig, haltet die Regeln ein und bleibt gesund! 


25 / 11 / 20

Musterschüler: Mit physischer und psychischer Stärke ans Ziel


Domi im Zweikampf mit seinem Ex-Teamkollegen Max Ullmann. Foto: Foto LUI
Domi im Zweikampf mit seinem Ex-Teamkollegen Max Ullmann. Foto: Foto LUI

 

"Egal wie alt man ist, man muss immer genau wissen was man will!" - Das ist das Motto unseres nächsten Musterschülers Dominik Reiter. Genau so hat er sich in den letzten Jahren Schritt für Schritt sein großes Ziel Profi zu werden erarbeitet. Wie sich sein Weg dorthin gestaltet hat und welche neuen großen Ziele er sich in den Kopf gesetzt hat, könnt ihr im folgenden Bericht nachlesen. Auch wie sich seine neue Position nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einem großen Vorteil für ihn gestaltet hat und wie eine besonders wertvolle Freundschaft seine Karriere positiv beeinflusst, erfährst du dort!

19/ 11 / 20

Musterschülerin: Mit vier Matches ins Frauen-Nationalteam


Foto: ÖFB/Kelemen
Foto: ÖFB/Kelemen

Zwei Jahre lang musste Lisa Kolb warten, bevor sie jetzt im Herbst endlich wieder ein Fußballspiel bestreiten konnte. Aber nur vier Spiele musste die 19-Jährige auf die erstmalige Einberufung ins Frauen-Nationalteam warten. Nach einer langen Leidenszeit hat die sympathische Vollblutstürmerin endlich ihr Lachen wieder gefunden. Und ein sportliches Highlight hat sie heuer noch vor sich: die EM-Quali-Spiele gegen Frankreich und Serbien! Lesen sie im Bericht nach, wie die aufstrebende Karriere für zwei Jahre abrupt unterbrochen wurde und seit Herbst einen richtigen Turbo einlegt!

Auch die OÖ Nachrichten berichteten heute ausführlich von Lisa!
Auch die OÖ Nachrichten berichteten heute ausführlich von Lisa!

13/ 11 / 20

Musterschüler: Von der Innbachtalarena in das Old Trafford


Sowohl defensiv als auch offensiv ist Gernot ein Garant für gewonnene Kopfballduelle. Foto: Foto LUI
Sowohl defensiv als auch offensiv ist Gernot ein Garant für gewonnene Kopfballduelle. Foto: Foto LUI

"Man darf stolz sein auf das, was man bisher erreicht hat, aber niemals aufhören, hart zu arbeiten, denn Talent wird immer von Fleiß und harter Arbeit geschlagen!"

Einer von vielen spannenden Sätzen von unserem Musterschüler in dieser Woche. Gernot Trauner, derzeit mit dem Österreichischen A-Nationalteam unterwegs und am Mittwoch erfolgreicher Torschütze, gewährt uns Einblicke in seinen bisherigen Werdegang. 

07 / 11 / 20

Vorbildhaft: Nach schwerer Verletzung denkt Marko schon ans Comeback


Statt EM heißt das Ziel für Marko Raguz nun baldiges Comeback!  Foto: FOTO LUI
Statt EM heißt das Ziel für Marko Raguz nun baldiges Comeback! Foto: FOTO LUI

Der Lask-Sieg in Antwerpen hat einen fahlen Beigeschmack: Marko Raguz verletzte sich am Kreuzband, fällt nun für die nächsten Monate aus. 

Marko selbst zeigt sich als Musterprofi, natürlich verärgert und enttäuscht, blickt er aber bereits in die Zukunft: "Natürlich ist so eine Verletzung ein Rückschlag - aber ich bin stark genug, um mich davon nicht unterkriegen zu lassen. Ab morgen beginnt für mich der Weg zurück auf den Platz und den werde ich mit voller Entschlossenheit beschreiten", so Raguz gegenüber dem Online-Portal laola1.at. Bemerkenswert in dieser Aussage: Morgen, Sonntag, wird Marko operiert und gleich diesen Tag sieht er als den ersten Tag an um wieder zurückzukommen! Stark! Einen sehr passenden Artikel verfasste Krone-Sportredakteur Georg Leblhuber in der heutigen Krone, den wir ebenso zum Durchlesen anraten wie den Artikel mit Dominik Reiter und den ausführlichen Bericht der OÖN. 

 

Lieber Marko, das ganze LAZ Wels drückt dir für die OP die Daumen und wünscht dir ein baldiges Comeback! 

 


06 / 11 / 20

Musterschüler: Am Sprung zu den Großen


Oft nur mit einem Foul zu stoppen: Patrick Plojer. Bild: Albin Schuster
Oft nur mit einem Foul zu stoppen: Patrick Plojer. Bild: Albin Schuster

"Es ist etwas Besonderes, wenn man in der Europa League gegen Spieler spielen darf, die man normalerweise mit dem Controller auf Fifa steuert.“ Der Musterschüler dieser Folge hat in dieser Saison den Sprung von den Juniors OÖ in die Bundesliga-Mannschaft des LASK geschafft. Wie Patrick Plojer dort hingekommen ist, kannst du im folgenden Bericht nachlesen. 

 

 

03 / 11 / 20

Musterschüler: Gelernt, sich durchzusetzen


Moritz Würdinger von den Juniors OÖ beweist seine Zweikampfstärke. Bild: Albin Schuster
Moritz Würdinger von den Juniors OÖ beweist seine Zweikampfstärke. Bild: Albin Schuster

"Ein geiles Gefühl, regelmäßig Spielzeit zu erhalten, in einen Rhythmus zu kommen und zu merken, dass man sich ständig verbessert." So beschreibt unser Musterschüler in dieser Woche, Moritz Würdinger, seine aktuelle Situation bei den Juniors OÖ. Wie sich der Kemat'ner Junge über das LAZ und die Linzer Akademie zum Co-Kapitän des Zweitligisten entwickelt hat, kannst du im folgenden Bericht nachlesen. 

 

 

31 / 10 / 20

Technisch starke Welser im Team der Landesauswahl


Gregor Steiner (rote Dress) mit einem erfolgreichen Debüt als Außenverteidiger und Torschütze! (Foto: LAZ Wels)
Gregor Steiner (rote Dress) mit einem erfolgreichen Debüt als Außenverteidiger und Torschütze! (Foto: LAZ Wels)

Ein kurzer Haken und ein sehr sehenswerter Schuss in die lange Ecke: So bezwang der diesmal als Außenverteidiger auflaufende Gregor Steiner den gegnerischen Keeper und sorgte so für die Führung seiner 2007er Landesauswahl.

 

"Im aktuellen Jahrgang haben wir sehr viele kreative, dribbelstarke und spielfreudige Spieler", so Trainer Daniel Rozsa, dessen Worte nicht nur durch das sehenswerte Tor seines Kapitäns unterstrichen werden. Generell zeigten die Landesauswahlen aus der Steiermark und Oberösterreich einen sehenswerten Fußball, dessen Spielzüge häufig im eigenen Strafraum begannen, über viele Stationen fortgesetzt wurden und so Werbung für den Nachwuchskick machten.  Neben "Grex" streiften mit Besar Hondozi, Samet Ceri und Jonas Kranawetter drei weitere Welser das Trikot für unser Bundesland über! 

24 / 10 / 20

Musterschüler: Wenn selbst das größte Talent ins Straucheln gerät


Peter Zulj noch im Sturm-Dress mit unserem vorwöchigen Musterschüler Philipp Huspek (li). Foto: Martin Hirtenfellner Fotografie
Peter Zulj noch im Sturm-Dress mit unserem vorwöchigen Musterschüler Philipp Huspek (li). Foto: Martin Hirtenfellner Fotografie

"Ich dachte Talent ist das Wichtigste, da lag ich falsch!" So klar und einfach fasst unser dieswöchiger Musterschüler Peter Zulj seinen bisherigen Karriereweg zusammen.

Ein Weg, der alles andere als gerade verlief. Nachdem er bei seinem Jugendverein FC Wels und im LAZ noch mit herausragenden Leistungen glänzte, stolperte er schon bei seinem ersten Abenteuer außerhalb der oberösterreichischen Landesgrenzen über im Weg liegende Steine. Steine, die er sich selbst in seinen Weg legte und die ihn lange daran hinderten sein unglaubliches Potential auf den Platz zu bringen. 

Warum es überhaupt noch zum Fußballer reichte und wie er es letztlich sogar ins Nationalteam schaffte, könnt ihr im folgenden Bericht ebenso lesen, wie Ratschläge, die "Peda" für Trainer schwieriger Spieler hat und was er jungen Kickern rät.   

18 / 10 / 20

Musterschüler: Hussi fand in Schwarz-Weiß ein Ende seiner "Farbenspiele"  


Flügelflitzer Philipp Huspek spult seit vier Jahren bei Sturm Graz seine Kilometer ab. Foto: Martin Hirtenfellner Fotografie
Flügelflitzer Philipp Huspek spult seit vier Jahren bei Sturm Graz seine Kilometer ab. Foto: Martin Hirtenfellner Fotografie

"Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, dann mach dir Limonade daraus", sagt ein Sprichwort, welches Menschen helfen soll die eigene Motivation hoch zu halten, wenn es einmal nicht so gut läuft.

Unser Musterschüler Philipp "Hussi" Huspek hat zu Beginn seiner Karriere eine Zitrone oder besser gesagt keinen Vertrag bekommen ... und wenn du keinen Vertrag bekommst und die Leute nicht auf dich zählen? Dann holst du dir einfach woanders einen Vertrag, wechselst in die Bundeshauptstadt und sammelst bei einem der besten Trainer Österreichs deine Erfahrungen. 

So oder so ähnlich lässt sich die Karriere des sympathischen Trattnachtalers beschreiben, der nun seit vier Jahren in Graz kickt, dort Cupsieger wurde und noch lange nicht genug hat. "Noch einen Titel mit Sturm, das wäre mein Ziel" verrät Hussi in unserem dieswöchigen Bericht unserer Welser Musterschüler

 

10 / 10 / 20

Musterschüler: Erster Welser als Legionär in England


Thomas Mayer ist nun Kicker von Hull City, einem Traditionsklub in England.   (Foto: Hull City)
Thomas Mayer ist nun Kicker von Hull City, einem Traditionsklub in England. (Foto: Hull City)

Viele Kicker träumen davon, für einen jungen Schwanenstädter ging der Traum von Fußball in England in Erfüllung! Nach einer längeren Achterbahnfahrt und einer zuletzt sehr guten Saison in Lustenau holten sich die Tigers aus England mit Thomas Mayer einen Welser Tiger auf die Insel. Wo der talentierte Linksfuß nun auch länger bleiben möchte!

"England war immer schon mein Traum", so Thomas, der neben dem Fußballtraining nun auch an der Sprache arbeiten muss. "Fußball-Englisch, so wie es die Partnerschule in Lambach anbietet, wäre ideal für mich gewesen. Ich hoffe, die Jungs und Mädchen nützen die Chance, die ihnen da geboten wird!". Dass Thomas selbst nicht jede Chance nützte und lange zu leichtfertig mit seinem Talent umging, welcher Bundesligatrainer ihm aus der Krise half und was er jungen Talenten rät, lesen Sie im Porträt unserer Serie Welser Musterschüler

 

28 / 09 / 20

Welser Musterschüler schossen den Lask in den Europacup


Lask-Kapitän Gernot Trauner mit dem 1:0 und Goalgetter Marko Raguz (Tor zum 2:1 und ein perfektes Zuspiel vorm Freistoß zum 3:1) schossen die Schwarz-Weißen in den Europacup. Marko Raguz nahmen wir ja schon vor Jahren in unsere Musterschüler-Mannschaft auf, was er in seiner momentanen Form eindrucksvoll unter Beweis stellt. Neben Marko, Sebastian, Nina und Valerian werden wir in den nächsten Wochen nun viele weitere Spieler vorstellen, die unsere Ausbildung durchliefen und nun als Vorbilder für unsere aktuellen und zukünftigen Talente gelten.  

 

Unsere aktuelle Musterschüler-Truppe wird nun wöchentlich erweitert!
Unsere aktuelle Musterschüler-Truppe wird nun wöchentlich erweitert!

Robert Zulj zum Beispiel, der nun in Bochum auf Torjagd geht, Patrick Plojer, der kürzlich sein Bundesliga- und Europa-Debüt gab, ein Welser Quartett bei der Vorwärts in Steyr, Peter Zulj in Belgien bei Anderlecht, Philipp Huspek bei Sturm und Neo-England-Legionär Thomas Mayer. Sie alle (und noch einige mehr) kommen aus der Welser LAZ-Talentförderung und gelten mit ihren Leistungen als unsere fußballerischen Musterschüler.

 

Welche Person steckt hinter dem Kopfballungeheuer Trauner? Wieso hat Peter Zulj länger gebraucht sein Talent auf den Platz zu bringen als dies sein immenses Potential erwarten ließ? Und warum spielt Hussi stets mit der Nummer 18 bei den Blackies in Graz?

 

 

Diese und viele Fragen mehr möchten wir in unserer Serie „Musterschüler“ in den nächsten Wochen beantworten und damit sehr gerne unsere Aushängeschilder vorstellen. Wir sind stolz solche Vorbilder für die nächsten Generationen unserer Einrichtung zu haben und wünschen allen „Welsern“ weiterhin viel Erfolg und vor allem Gesundheit, um die starken Leistungen weiterhin abrufen zu können!

 

Über den Link Musterschüler finden Sie bereits die älteren Berichte zu vieren unserer Talente, welche im Verlauf der Serie auch um die neuen Entwicklungen ergänzt werden. 

28 / 08 / 20

Torwarttalente mit eigenem Sichtungstag am Montag, 21. September in Wels


24 / 08 / 20

Talente der nächsten Generation gesucht: Sichtungstag am 13. September in Wels


Für alle leidenschaftlichen Fußballer (Jg. 2009 und 2011) bzw. Fußballerinnen (Jg. 2008) aus dem Einzugsgebiet des LAZ Sichtungskader Wels findet am Sonntag, 13. September 2020 ein Sichtungstag in der Huber-Arena des FC Wels statt. Wenn du gerne dabei sein möchtest, dann melde dich doch gleich hier an! Das LAZ Wels und seine Betreuer freuen sich auf deine Teilnahme!

05 / 08 / 20

Trainingsstartschuss mit unserem ersten "Trainingsloga dahoam"


Mit unserem „Trainingsloga dahoam“ fällt unser obligatorischer Trainingsstartschuss für diese Saison etwas anders aus als gewöhnlich. Seit Anfang der Woche trainieren unsere Vor- und Hauptkader Jungs in unserer Heimstätte im Hofmaninger Stadion jeweils am Vormittag und am Nachmittag. Nach der langen Pause ohne Spielformen mit Zweikämpfen war ganz klar die Freude der Jungs ersichtlich und dementsprechend wurde am Platz gezaubert, viele Tore wurden geschossen und um jeden Ball wurde hart gekämpft. Auch das Schlechtwetter am Anfang der Woche konnte uns die Stimmung nicht vermiesen und so nutzten wir die Vormittagseinheit vom Dienstag beispielweise dafür, um uns in der Wimsbacher Muskelschmiede zu kräftigen sowie unser peripheres Sehen durch verschiedene Übungen zu schulen und matchten uns anschließend auf dem nassen englischen Rasen.

 

Am Freitag runden wir unser Trainingslager mit einem von den älteren Spielern organisiertem Abschlussturnier ab, bei dem Vor- und Hauptkader gemischt werden. Anschließend wird gemeinsam gegrillt, bevor wir dem Körper eine kleine Pause gönnen, all das Gelernte versuchen zu verarbeiten und wieder fit in die nächste Trainingswoche starten.

02 / 07 / 20

LAZ Wels in verfrühter Trainingspause


Vier Wochen Trainingspause sind im LAZ Wels jährlich geplant. Heuer wollte man davon abweichen, da ja ab 7.2. wieder normal Fußball gespielt werden hätte dürfen. Corona machte uns aber auch da einen Strich durch die Rechnung, die steigenden Zahlen schickten uns schon am 2.7. wieder in die Pause und lassen uns nun auf einen Start nach - wie üblich - vier Wochen Pause hoffen.  

 

Wir sehnen unser erstes "Trainingsloga dohoam" herbei, welches wir ab 3.8. in Bad Wimsbach abhalten werden. Bis dahin gilt es die Akkus aufzuladen und xund zu bleiben!   

10 / 06 / 20

Profibesuch im LAZ-Training: Ammar Helac als Trainingspartner für unsere Jungs


Unsere Jungs träumen davon, in ihrer späteren Laufbahn regelmäßig aufs Tor von Bundesligatormännern zu schießen. Einen Vorgeschmack darauf lieferte ihnen der Trainingsbesuch eines solchen: Noch-Blau-Weiß-Tormann Ammar Helac trainierte mit unseren Jungs, stellte sich selbst zwischen die Pfosten und erklärte ihnen auch seine Ansichten. 

 

"Ihr seid echt gut, aber ich selbst bin ein Beispiel dafür, dass es auf andere Dinge ankommt als nur Talent", erklärte der nunmehr 21-Jährige seinen untypischen Weg. Nach dem LAZ Vorkader in Linz reichte es nicht für eine Aufnahme in den Hauptkader, anschließend wurde er verspätet in die Akademie geholt dort, wie er sagt, "auch nur sporadisch zum Einsatz gebracht". Über die zweite Mannschaft von Donau Linz schaffte er es beim OÖ-Ligisten schließlich in die erste Mannschaft um dann als Zweier-Tormann weiter zu Blau Weiß Linz zu ziehen.

 

„Ich lernte Ammar als Zweiertormann kennen. Als ich vor ca. zweieinhalb Jahren seinem damaligen Trainer Günther Gorenzel (Anm.: nun Geschäftsführer Sport bei 1860 München) bei einer Hospitation über die Schultern schauen durfte, wirkte Ammar sehr zielstrebig, ehrgeizig und vor allem sehr bodenständig und klar!", erklärt Standortleiter Roman Rankl wesentliche Parameter, wenn man sich entwickeln möchte. "Der professionelle Zugang geht bei Ammar so weit, dass er vor jedem Training die Qualität der Bälle checkt und mithilft, dass alle Materialien beisammen sind. Daher freuen wir uns, dass er bereit war, diese Einstellung auch unseren Jungs zu vermitteln!"

 

Bei der Austria muss sich Ammar wieder hinten anstellen: "Dass weiß ich. Ich gehe diesen Schritt aber, weil ich mich weiter verbessern will, neue Reize möchte und weil ich für mich besser werden will. Ich werde so intensiv an mir arbeiten, dass ich dann, wenn ich die Chance bekomme, überzeugen kann!". 

 

Zum Abschluss des Trainings sang Ammar mit unseren Jungs noch ein Geburtstagsständchen für seinen Zimmerkollegen im Nationalteam: Unser Welser Musterschüler Marko Raguz feierte am 10.6. seinen 22. Geburtstag, da wollten auch wir als Gratulanten nicht fehlen. 

 

Danke Ammar fürs Kommen und alles Gute in der Bundeshauptstadt. DANKE auch an Blau Weiß Linz, dass wir ihn uns unkompliziert ins Training einladen durften! 

 

30 / 05 / 20

Unser "Handschuach" kennt sich auch am Feld aus: Bravo Phips


Wir gratulieren unserem Tormanntrainer Philipp Ecker zur bestandenen B-Lizenz-Prüfung. Nachdem er bereits das Nationale Torwarttrainerdiplom mit Auszeichnung absolvierte,  bewies er nun, dass er sich auch im Coaching der Feldspieler auskennt. "Phips" meisterte sein Prüfungsthema "Schwerpunkt: Spiel in die Tiefe" erneut hervorragend und schloss auch diese Ausbildung mit einem ausgezeichneten Erfolg ab!  Die Auszeichnung unterstreicht auch die akribische Arbeit, die Philipp zu einen wichtigen Teil im LAZ-Trainerteam macht! 

25 / 05 / 20

Endlich wieder Schule und Fußball


"Ich hab mich schon so darauf gefreut, dass ich endlich wieder in die Schule darf und dass wir auch wieder Training haben!" Diesen Satz hörten die Lehrer und Trainer in den vergangenen Tagen immer und immer wieder. Obwohl alles nur eingeschränkt möglich ist, ist es wieder ein gemeinsames Tun, wieder eine Gemeinschaft. Nun gilt es in dieser Zeit konsequent zu bleiben, die Abstände und Vorgaben einzuhalten und vielleicht schon bald wieder in unsere Normalität zurückzukehren. 

22 / 05 / 20

Eindrücke aus unseren Heimtrainings: Unsere Ballzauberer 


16 / 05 / 20

Wir starten wieder: Am Mittwoch geht es in zwei Gruppen los


Nach zwei Monaten Pause kehren auch wir wieder zu gemeinsamen Trainings auf den Sportplatz zurück. Informationen und Richtlinien stellen wir hier zum Download bereit, zudem sollten in den nächsten Tagen ein paar Eindrücke aus dem Heimtraining zu sehen sein und mit Trainingsstart werden wir auch online wieder präsenter sein! 

Download
Covid19-Verhaltensregeln OÖFV
COVID-19-Verhaltensregeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 399.3 KB
Download
Broschüre Handlungsempfehlungen ÖFB
ÖFB Handlungsempfehlungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

11 / 03 / 20

Corona-Pause auch im LAZ Wels


Wie ganz Österreich macht auch das LAZ Wels eine Corona-Pause! Die Talente bekommen Übungsmöglichkeiten für daheim, am Wichtigsten ist es jedoch gesund zu bleiben und sich vor einer Ansteckung zu schützen! 

Wir wünschen allen unseren Besuchern einen ruhigen Verlauf und bitten gleichzeitig darum die Anweisungen der Experten umzusetzen. 

 

01 / 03 / 20

Auf den Geschmack gekommen: Sichtungskader veranstaltet ein "Derby-Turnier"


Auch heuer veranstalteten unsere Sichtungskader aus dem Hausruck und Wels unter der Leitung von Gerold Mallinger ein internes Turnier. Zu diesem holten sich die Sichtungsjahrgänge des LAZ Wels, LAZ Hausruck und LAZ Vöcklabruck mit Amstetten einen externen und sehr starken Gegner dazu. Die Kinder zeigten auf beeindruckende Weise ihr fußballerisches Können. Das Niveau des Turniers war durchaus hoch und begeisterte nicht nur die Trainer, sondern auch die Zuseher. Die LAZ Trainer fanden eine perfekte Gelegenheit vor, die Kinder im Wettkampfmodus zu sehen. Wir danken für die rege Teilnahme und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Besonders bemerkenswert: schon traditionell wird dieses Turnier ohne Schiedsrichter ausgetragen, was bei der Fairness der Kinder auch gar keinen nötig machte. 

09 / 02 / 20

Hallenkick: Unsere jungen Wilden im Futsal-Modus


Erstmals ohne Banden am Parkett: Die Jungs des Sichtungskaders!
Erstmals ohne Banden am Parkett: Die Jungs des Sichtungskaders!

Für die meisten Spieler unserer ganz jungen Talente (Sichtungskader, Jg2010) war es eine Premiere, erstmals ein Hallenevent im Futsalmodus zu bestreiten. Schnell war den Spielern die Freude am Kicken ohne Banden anzusehen. Im Laufe des Turniers gewöhnten sich die Jungs auch immer mehr an das Tempo und konnten sehr gute Spiele absolvieren. 

Auch die die beiden Jahrgänge der Vorkader (Jg08/09) durften bei den Futsalmeisterschaften in Haid ihr Können zeigen. Sehr erfreulich: Unseren Talenten gelang es dabei, eine stets aktive Spielweise mit vielen toll herausgespielten Torchancen aufs Parkett zu zaubern! Und da diese dann häufig auch in Tore umgewandelt wurden, belohnten sich die Welser Zukunftshoffnungen auch selbst. "Nun gilt es die gewonnenen Erkenntnisse wieder ins Training einzubauen. Vor allem der Beidbeinigkeit möchten wir nun noch mehr Wert beimessen", blickt  Vorkaderleiter Stefan Offenzeller bereits auf die nächsten Trainingseinheiten! 

 

06 / 01 / 20

Auf den Spuren von Raguz & Co: Das LAZ Wels sucht neue Musterschüler


Beim Sichtungstag am 25. Januar kann sich jeder der möchte für eine Ausbildung im LAZ Wels empfehlen. Einfach hier anmelden und am Sichtungstag sein Können zeigen. Das LAZ Wels freut sich über eine rege Teilnahme und hofft, einen neuen Marko Raguz, Gernot Trauner, Dominik Reiter oder oder oder zu finden.  Auf geht's ... 

 

10 / 12 / 19

Before Christmas: Hauptkader Wels mit Weihnachtsausflug nach Salzburg


Eine Weihnachtsfeier der anderen Art stand heuer für die Kicker des LAZ Wels am Programm. Zuerst ging es zum Youthleague-Hit Salzburg gegen Liverpool, anschließend stand ein Besuch am sehr schönen Weihnachtsmarkt in Hellbrunn am Programm. 

 

Bevor es ab kommender Woche  in die wohlverdiente Winterpause geht, stehen in der "Alternativsportwoche" noch drei Trainingseinheiten an. 

 

02 / 12 / 19

Futsal-Konvent 2019 in der Tips-Arena lieferte wichtige Rückmeldungen


"Ich finde super, dass heuer viele Mannschaften offensiver spielten und sich weniger Mannschaften als in den letzten Jahren hinten aufstellten und auf Konter warteten", so Roman Rankl über den generellen Verlauf beim Turnier. Auch auf seine Welser ist der Ausbildungsleiter stolz: "Sowohl als Mannschaft als auch individuell denken wir, dass sich unsere Jungs auf Augenhöhe mit den Top-Teams bzw. den Top-Spielern bewegen!" 

 

Diese Rückmeldung ist für die Trainer und die Spieler die wichtigste Info. Dass zahlreiche Unentschieden eine Topplatzierung verhinderten ist dabei unwesentlich ... "weil sie nichts darüber aussagt, wo die Jungs später landen."

03 / 11 / 19

LAZ-Partnerschulen öffnen die Türen und informieren Eltern


Nur wenige Wochen ist das neue Schuljahr alt und schon gilt es für viele Eltern und Kinder die Weichen für das nächste Jahr zu stellen, wenn sie von der Volks- in eine Mittelschule oder ein Gymnasium wechseln. 

 

Das LAZ Wels hat mit seinen Partnern (SMS Lambach, BRG Wallererstraße, SMS Marchtrenk) eine gute Möglichkeit für Fußballtalente geschaffen, wie sie die leistungsmäßige Förderung in einem LAZ mit der Schule gut verbinden können. Für die Eltern und Kinder bietet sich in den nächsten Wochen eine gute Möglichkeit die Schulen besser kennenzulernen. 

 

Die Sportmittelschule Lambach stellt sich bereits am kommenden Dienstag, 5.11. um 19 Uhr in der Sporthalle Lambach vor. Weitere Möglichkeiten in der Schule mit eigenen Fußballklassen zu schnuppern ergeben sich am 18.11. bei einem 3vs3-Turnier (VS-Cup), sowie beim Tag der offenen Tür am 28.11. Nähere Infos dazu auf der Homepage: http://www.sportmittelschule-lambach.at

 

Die Sportmittelschule Marchtrenk öffnet schon kommenden Freitag, am 8. November seine Türen

Homepage: http://schulen.eduhi.at/nms.marchtrenk und "unser" Gymnasium stellt sich am Tag des Gymnasiums (15.11.) vor, bzw hat am 10.1.2020 seinen Tag der offenen Türen. Homepage: https://www.brgwels.at


 

19 / 10 / 19

LAZ Sichtungsregion Wels geht neue Wege: «Hotspot-Trainings» bei den Vereinen!


Hotspot - Training in Offenhausen
Hotspot - Training in Offenhausen

Nachdem in anderen Regionen mit ähnlichen Formaten durchwegs positive Erfahrungen gesammelt wurden, gibt es in der Saison 2019/2020 in der Welser Sichtungsregion einen neuen Zugang. Es werden "Hotspot - Trainings" direkt bei den Vereinen veranstaltet, um Spieler*Innen noch breiter sichten zu können. Hotspot - Training heißt, dass das Sichtungstraining bei einem Verein aus dem eingeteilten Cluster stattfindet. Die Cluster-Einteilung finden Sie hier. Durch das neue Format soll nach der Abschaffung der «Nachwuchsgruppen» vor einigen Jahren nun wieder ein direkterer Kontakt zu den Vereinen gefunden werden. Zudem soll eine dynamische Kaderstruktur in der Sichtungsregion Wels sichergestellt werden, wodurch die Chance steigt, die grössten Fussballtalente zu finden!

 

13 / 10 / 19

Medienberichte: Welser Jungs in der Erfolgsspur


09 / 10 / 19

Sepp-Fuchs-Cup 2019/2020: Erste Vorrunde für die neue Generation! 


Für den Vorkader Wels fand der erste Teil des Sepp-Fuchs-Cups, also das Kräftemessen gegen die Vorkaderjungs aus Gmunden, Braunau und Ried, am 6. Oktober in Gampern statt. Gleich im ersten Spiel stand der "interne Vergleichskampf" gegen den Vorkader Gmunden am Programm. Die Gmundner wirkten dabei frischer und auch gedanklich etwas schneller. Erst gegen Ende der Partie konnten die Welser Burschen mit einigen gefälligen Kombinationen aufzeigen, das Duell war jedoch ein Punktsieg für die Gmundner.

 

In der zweiten und dritten Partie folgte eine Steigerung der Welser Jungs, d.h. die Bereitschaft, Entschlossenheit und der Mut nach vorne zu spielen waren vorhanden. Allerdings wurden unter Zeit – und Gegnerdruck auch in diesen Spielen nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Insgesamt war der Turniertag lehrreich und es gilt nun die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und weiter an der Entwicklung der Kinder zu arbeiten. Es steckt Potential in den Jungs, über konsequentes Training gilt es dieses in den nächsten Monaten aus jedem einzelnen herauszukitzeln!

 

 

02 / 10 / 19

Förderverein kauft den LAZ-Talenten ein Videoanalyse-System

Die Jungs des Vorkders wurden beim Turnier in Gampern erstmals von der neuen Kamera ins Bild genommen!
Die Jungs des Vorkders wurden beim Turnier in Gampern erstmals von der neuen Kamera ins Bild genommen!

„Sich selbst zu sehen, die eigenen Aktionen selbst zu beobachten kann Lernfortschritte extrem beschleunigen. Wir freuen uns, dass wir das unseren Kindern noch gehäufter anbieten können“, ist Ausbildungsleiter Roman Rankl glücklich über die neuen Anschaffungen durch den Förderverein.

 

Eine flexibel zu installierende Kamera soll Trainings und Spiele filmen, ein ausziehbares Stativ die Vogelperspektive ermöglichen und am IPad sollen sich die Kinder unmittelbar selbst analysieren können. „Es geht uns dabei vor allem um individuelle Aspekte, der mannschaftlich-taktische Aspekt spielt für uns keine wesentliche Rolle“, erklärt Rankl weiter.

 

Neben den Einnahmen durch unterstützende Sponsoren versucht der Förderverein durch Veranstaltungen Gelder zu lukrieren, welche unmittelbar in die Förderung der Talente fliest. Nach der Ausstattung eines Kraftraums in der Partnerschule (SMS Lambach) wurde nun in eine noch bessere Rückmeldemöglichkeit investiert!

 

Die nächsten Veranstaltungen des Fördervereins sind die Austragung des Spü ma Futsal-Turniers am 17. November und der Verkauf von Keksen, Heißgetränken und Misteln am 30. November und 1. Dezember beim Weihnachtsmarkt (beides in Lambach).